· 

Grießnockerlsuppe

Als ich auf eine vegane Ernährung umgestiegen bin, dachte ich dass ich keine Grießklößchensuppe nicht mehr essen kann, weil diese ohne Ei nicht funktionieren.

Falsch gedacht!

Ich wollte aber nicht extra losgehen und irgendwo Ei-Ersatz kaufen, nur damit ich diese Suppe wieder mal essen kann.

Also habe ich mich in die Küche gestellt und einfach mal experimentiert. Mittlerweile habe ich endlich herausgefunden, wie es klappt dass die Klößchen beim Kochen nicht auseinanderfallen und zum Glück alles genau mitgeschrieben.

 

Auf den Fotos sehen meine Grießklößchen so dunkel aus, da ich immer Dinkelgrieß verwende. Aber ihr könnt auch ganz normalen Hartweißengrieß verwenden. Klappt genauso!

 

Zutaten:

  • 40 g Pflanzenmargarine
  • 70 g Grieß (ich nehme immer Dinkelgrieß)
  • 30 ml Wasser
  • 1 TL Mehl
  • Salz
  • Muskatnuss
  • Gemüsebrühe

Die Margarine in einem Topf schmelzen lassen und vom Herd nehmen. 

Mit Grieß, Mehl, Gewürze und Wasser verrühren und für 15 Minuten in den Kühlschrank stellen.

 

Mithilfe von 2 Teelöffeln oder den Händen kleine Klößchen formen und in der Suppe mit geschlossenem Deckel ziehen lassen. Die Suppe darf nicht mehr aufkochen!!

 

Es gilt die gleiche Regel wie bei "normalen" Grießklößchen - wenn sie oben schwimmen, Herdplatte ausmachen und nochmal 10 - 15 Minuten ziehen lassen.

 

Etwas Schnittlauch drüber streuen und heiß servieren

 

Viel Spaß beim Nachkochen und Guten Appetit!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0