· 

Chili con Tofu

 

Wenn man mal etwas Feuer unterm Hintern braucht, ist Chili das perfekte Essen. Auch jetzt in den kälteren Jahreszeiten wärmt es von innen.

 

Die Zutaten dafür hat man fast immer zuhause.

 

 

Ich bereite es meistens gleich in größeren Mengen zu, da man es super einfrieren kann. Ebenfalls serviere ich dieses Gericht gerne wenn ich Besuch habe, da es sich super vorbereiten lässt, kein großer Aufwand ist und bis jetzt immer gut angekommen ist (Auch bei Fleischessern!).

 

Meistens schmeckt es am nächsten Tag noch ein bisschen besser, da es dann so richtig durchgezogen ist!

 

Zutaten:

  • 1 Zwiebel
  • 1 Karotte
  • 1 rote Paprika
  • 1/2 Dose Mais
  • 1/2 Dose Kidneybohnen
  • 1 Knoblauchzehe
  • 100 g Tofu (egal ob Natur oder geräuchert)
    • Alternativ Sojagranulat
  • 1 L Tomatenmark
  • Passierte Tomaten
  • 2 TL Paprikapulver
  • 1 Prise Kümmel
  • 1 Prise Zimt
  • 1 TL Majoran
  • Chiliflocken
  • Salz

 

Das Gemüse kleinwürfelig schneiden. Den Tofu zerkrümeln und gemeinsam mit der Zwiebel in etwas Öl scharf anbraten. Paprika und Karotte dazu und mitrösten. Mais, Kidneybohnen, Tomatenmark, Knoblauch und passierte Tomaten dazu. Die Gewürze ebenfalls dazugeben und köcheln lassen.

 

Je länger es köchelt, desto besser schmeckt es zum Schluss auch!

 

Die Chiliflocken vorsichtig dosieren, denn je länger es köchelt bzw. durchzieht desto schärfer wird es.

 

Am besten mit Brot, Nudeln oder Kartoffeln servieren.

 

Mahlzeit!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0