· 

Zero Waste Trockenshampoo

 

Früher habe ich auch mal Trockenshampoo ausprobiert, weil ich dachte dass es ohne unmöglich ist, den Waschzyklus zu verängern. Dann wurde mir bewusst, dass ich mir pure Chemie auf die Kopfhaut sprühe und so richtig funtkioniert hat es bei mir nie.

 

Dann bin ich auf Babypuder umgestiegen. Ich dachte, wenn man es bei Babys im Windelbereich verwendet, dann kann doch nicht viel Müll drin sein. Das hat zwar funtkioniert, aber meine Haare waren danach immer extrem statisch aufgeladen. und der weiße Schleier in den Haaren. Naja. Man hat es eben gesehen.

Dann bin ich auf einen Artikel gestoßen, dass in es Babypuder gibt mit Inhaltsstoffe, die im Verdacht stehen, krebserregend zu sein.

 

Es kann doch nicht sein, dass ich meine komplette Haarroutine auf natürlich umgestellt habe und mir dann wieder irgendwelchen Dreck auf den Kopf streue.

 

Viele DIY Trockenshampoo Rezepte sind mit Speisestärke. Die hätte ich wieder extra kaufen müssen. Also habe ich einfach mal geschaut, was meine Küche so hergib. Hab dann noch ganz hinten im Schrank glattes Weizenmehl gefunden.

 

Perfekt!

Müsste funktionieren.......und das tut es! Besser als alles andere, was ich in diesem Bereich ausprobiert habe!

 

 

 

Zutaten

 

Dafür braucht man nur 2 Dinge:

 

  • Glattes Weizenmehl
  • Streugefäß
    • leere Verpackung vom Babypuder
    • Schraubglas  & in den Deckel Löcher machen
    • Gewürzsteuer

 

Wer es gerne mit Duft mag, kann 5 Tropfen ätherisches Öl hinzugeben.

Keine Angst! Das Mehl verklumpt dadurch nicht. Einfach alles gut durchschütteln damit es sich gleichmäßig verteilt.

 

 

Anwendung

 

Einfach gleichmäßig auf die fettigen Stellen streuen und die Haare kurz duchschütteln.

 

 

Kein weißer Schleier!

Keine fliegenden Haare!

...und Haare werden davon nicht matt, sondern behalten ihren natürlichen Glanz!

 

Probiert es aus!

Funktioniert sogar bei meinem wählerischen Lockenkopf ;)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0