· 

Wäsche Waschen - Tipps

Weil Wäsche waschen mit Kastanien und Co. gerade voll im Trend ist, möchte ich euch ein paar Tipps geben, damit das ganze auch gut funktioniert.

Die Tipps kann man immer anwenden, ganz egal ob man mit Kastanien, Waschnüsse, Selbstgemachten Waschmittel aus Efeu oder Seife wäscht.

Denn keiner möchte harte kratzige Wäsche, miefende Kleidung oder Flecken, die natürliches Waschmittel einfach nicht schafft.

 

Dass der Umstieg von konventionellem Waschmittel zu natürlichen Methoden leichter fällt, hier ein paar Tipps:

 

Weichspüler

Viele Menschen kennen es:

Sobald man den Weichspüler weglässt, sind die Handtücher wie Schleifpapier und die Kleidung einfach nur steif und faltig. Ohne Bügeln kann man die Kleidung kaum tragen.

 

Man muss auf diesen Komfort nicht verzichten, wenn man auf natürliche Methoden umsteigen möchte!

 

immer ca. 1 TL mit einer Waschkappe Wasser

 

 

Ich mische es direkt in der Weichspülerkammer zusammen und rühre kurz mit dem Löffel um

 

!Bitte beachte!

  • Essig kann die Dichtungen der Waschmaschine porös machen
  • Zitronensäure nur bei 30°C verwenden, da sie sich sonst in den Leitungen absetzt

Wer also auf Nummer sicher gehen möchte, nimmt einfach Natron!

 

 

Wäscheduft

Leider kann es vorkommen, dass die Wäsche, auch nach dem Waschen, einen miefigen Geruch hat oder wenn sie dann länger im Schrank liegt einen unangenehmen Geruch entwickelt.

Das kommt daher, da bei den meisten natürlichen Waschmethoden keinerlei Duftmittel verwendet werden.

Wobei wir auch alle ziemlich verwöhnt sind, da in allen gekauften Mittelchen immer irgendetwas drinnen ist, das duftet.

 

Heißt aber nicht, dass wir darauf jetzt verzichten müssen! Nur von den künstlichen Düften (Meeresbrise, Blumenwiese, Pfirsich,...) müssen wir uns verabschieden. Aber es gibt auch viele natürliche Geruchsrichtungen, da ist für jeden etwas dabei!

Das ätherische Öl einfach in die Weichspülerkammer geben und mit etwas Wasser oder Weichspülerersatz aufgießen

 

  • feste Seife
  • Badebomben

Gegen Gerüche im Kleiderschrank einfach ein ein paar Seifenstücke zwischen der Kleidung in den Schrank legen und für Frische auf de Kleiderstange einfach Badebomben oder ähnliches einfach in ein kleines, luftdurchlässiges Säckchen (man kann auch einfach eine Socke oder eine kaputte Nylonstrumpfhose verwenden) und zwischen die Kleiderbügel auf die Kleiderstange hängen

 

 

 

Flecken und Verfärbungen

Es gibt nichts ärgerliches, als hartnäckige Flecken. Meistens dann natürlich auf weißer oder heller Kleidung. Da ein bisschen Sauce draufgekleckert oder diese komischen gelblichen Flecken bei weißen Shirts unter den Achseln. Keine Ahnung wo die immer herkommen.

Aber es gibt eine Rettung!

Den Fleck etwas nass machen, mit der Gallseife einreiben, kurz einwirken lassen und mit Wasser auswaschen oder einfach direkt mit in die Waschmaschine

Entweder mit Wasser zu einer Paste anrühren und damit den Fleck behandeln oder einfach mit Wasser verdünnt in die Weichspülerkammer. Hilft auch, dass weiße Wäsche keinen Grauschleier bekommt! Bei Zitronensäure nicht über 30°C waschen!!

 

 

Geduld

Das ist der einfachste, aber wichtigste Tipp von allen!

 

Wer jahrelang konventionelles Waschmittel und Weichspüler verwendet hat, muss erst mal all die Rückstände wieder aus der Wäsche bekommen! Es ist kaum zu glauben, wieviele Rückstände sich tatsächlich in den Textilien befinden.

Erschreckend!

Bei mir hat es auch 2 - 3 Waschgänge gedauert bis ich einen Unterschied gemerkt habe. Aber ich hatte in all den Jahren mit Weichspüler und Co. nie so weiche Handtücher wie jetzt, mit der natürlichen Methode.

 

Also Geduld, Geduld, Geduld!

Es lohnt sich, wirklich!

 

Ich wünsche dir erfolgreiches Wäschewaschen mit viel weicher, strahlender und duftender Wäsche!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0